neoteric

2016

Kollaboration mit Esther Vörösmarty

Ausstellungsansicht, Parallel Vienna 2016

 

Das Projekt setzt sich mit Identitäten auseinander, welche durch Wechselbeziehungen und Verbindungen gebildet werden und sich durch ändernde kulturelle Strukturen formen. Die erzeugte Spannung zwischen Beizubehaltendem und Abzulegendem, wie auch zwischen homogenisierenden Trends und bestätigter kultureller Heterogenität ist ein ebenso präsentes Element in der Arbeit. Gemeinsam untersuchen die Künstlerinnen einen Fluss, in dem Grenzen aufgeweicht und verschoben werden und sich Konfliktund Integrationsschwerpunkte neu festsetzen. Visuell wird dies festgehalten in Einschnitten, Spiegelungen, Deformationen und Neukonstruktionen von Körperteilen.